Erster Rückrundenspieltag der drei Mannschaften

Datum: 
Sonntag, 20. Januar 2019

Am ersten Spieltag im neuen Jahr und der Rückrunde der Bayernliga Nord musste die erste Mannschaft des TV Ochsenfurt auswärts beim ESV Nürnberg antreten. Gegen die dritte Mannschaft der Gastgeber waren die Ochsenfurter, nicht nur aufgrund der Tabellensituation, klare Außenseiter.

Sergei Woit und Johannes Ort gingen angeschlagen in das erste Herrendoppel, konnten den ersten Satz noch bis zum Ende knapp gestalten, mussten im zweiten Durchgang allerdings abreißen lassen und verloren folgerichtig mit 22:24 und 14:21. Ähnlich unglücklich verlief anschließend auch das erste Herreneinzel mit Sergei Woit, der sich mit 19:21 und 9:21 geschlagen geben musste.

Im zweiten Herrendoppel kamen Philipp Kraft und Stefan Zips schwer ins Spiel, fanden aber im zweiten Durchgang ihren Rhythmus und waren kurz davor den Entscheidungssatz zu erzwingen. Leider gelangen die letzten beiden Punkte dem Nürnberger Doppel, sodass am Ende mit 15:21 und 21:23 eine knappe Niederlage auf dem Spielberichtsbogen stand.

An der Seite ihrer Mutter Natalia feierte Nachwuchshoffnung Jennifer Woit im Damendoppel ihr Debüt in der Bayernliga. Da sie planmäßig für die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse A aufschlägt, konnte sie ohne Druck antreten, jedoch ihre Nervosität nicht ganz ablegen. Nach deutlich verlorenem ersten Satz fanden sich die beiden besser zurecht und konnten im zweiten Satz besser mithalten, diesen jedoch erwartungsgemäß nicht gewinnen (10:21 16:21). Analog verlief auch das gemischte Doppel mit Natalia Woit und Johannes Ort. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen konnte der zweite Satz enger gestaltet, jedoch nicht gewonnen werden (10:21 18:21).

Über die volle Distanz von drei Sätzen gingen lediglich das zweite und dritte Herreneinzel von Philipp Kraft und Stefan Zips. Beide lieferten sich von Beginn bis zum Ende einen großen und engen Kampf mit ihren Gegnern, welcher jeweils durch Kleinigkeiten entschieden wurde. Für ihre gute Leistung konnten sich leider beide Spieler des TV Ochsenfurt nicht belohnen. Philipp Kraft unterlag nach einem dramatischen Ende mit 21:18, 19:21 und 21:23; Stefan Zips unglücklich mit 18:21, 29:27 und 18:21.

Das abschließende Dameneinzel musste Jennifer Woit an ihre deutlich ältere und erfahrenere Gegnerin mit 9:21 und 9:21 abgeben.

Am zweiten Wochenende im Februar stehen den Ochsenfurtern mit den Partien in Aschaffenburg und Veitshöchheim zwei weitere schwere Auswärtsspiele bevor.

 

Auch für die zweite Mannschaft begann am Wochenende mit einem Doppelspieltag die Rückrunde. Dabei durften diese am Samstag in Bestbesetzung auswärts in Veitshöchheim antreten. Während Christian Göbel und Michael Roth das erste Herrendoppel klar für die Ochsenfurter entscheiden konnten und auch Nadja Schenkel und Gina Endres im Damendoppel den sicheren Punkt einfuhren, mussten sich Stephan Stadelmann und Tobias Heck trotz langer Führung am Ende im dritten Satz geschlagen geben. Das darauffolgende gemischte Doppel verlief relativ einseitig zu Gunsten der Ochsenfurter, demgegenüber entsprach das Dameneinzel einen sicheren Punkt für die Heimmannschaft. Nach Michael Roths Niederlage im dritten Herreneinzel und Stephan Stadelmanns Sieg im ersten Herreneinzel, sollte am Ende im zweiten Herreneinzel die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden ausgetragen werden. Dabei gewann Tobias Heck souverän den ersten Satz, woraufhin der Gegner im zweiten Satz deutlich besser ins Spiel fand und sich diesen erarbeiteten konnte. Der dritte Satz war hart umkämpft, jedoch zeigte am Ende der Gastgeber in den entscheidenden Ballwechseln mehr Konzentration und wurde mit einem 21:19-Satzgewinn belohnt. So fuhr man mit einem 4:4-Unentschieden und einer gefühlten Niederlage nach Hause.

Einen Tag später reiste die zweite Mannschaft mit nur einer Dame beim Tabellenletzten nach Sennfeld an, weshalb schon im Vorhinein der Punkt für das Damendoppel an die Heimmannschaft ging. Nachdem jedoch die beiden Herrendoppel, sowie alle drei Herreneinzel und das Gemischte Doppel aus Ochsenfurter Sicht gewonnen werden konnte, wurde lediglich weiterhin der Punkt für das Dameneinzel abgegeben, sodass am Ende ein 6:2-Sieg resultierte.

 

Die dritte Mannschaft empfing am Sonntag die zweite Mannschaft aus Rottendorf. In den acht Spielen gingen lediglich zwei Sätze auf das Konto der Gäste, sodass der erste Tabellenplatz mit einem klaren 8:0-Sieg verteidigt werden konnte.