1.MANNSCHAFT: Ochsenfurter zahlen zweimal Lehrgeld [MAIN POST]

Datum: 
Dienstag, 11. Oktober 2011

Sergei Woit: Einzelsieg, aber Mannschaftsniederlage.

 

TV Ochsenfurt – TSV Ansbach 1:7 (3:14 Sätze).

Ochsenfurts erstes Männer-Doppel (Fabian Schäfer/Philipp Kraft) kam viel zu spät in Tritt. Erst gegen Ende des zweiten Satzes wurde es ein enges Spiel. Mit einem 21:23 in diesem Satz wurde das Spiel jedoch verloren. Im zweiten Herrendoppel musste Christian Göbel die noch nicht ganz auskurierte Fußverletzung seines Partners Lars Nähle durch eine erhöhte Laufleistung kompensieren. Dies funktionierte über lange Zeit sehr gut. Dennoch wurde der erste Satz nach 20:16-Führung doch noch verloren. Zwar gelang der Satzausgleich, das Spiel wurde aber verloren. Ochsenfurts Frauen Hanna Faist und Julia Pötter hatten gegen eines der stärksten Damendoppel der Liga einen sehr schweren Stand, schlugen sich aber achtbar. Die Ansbacherin Nina Buckel unterstrich auch im Einzel ihre starke Form. Die bundesligaerfahrene Spielerin ließ der Ochsenfurterin Natalia Woit keine Chance. Nach Natalias Niederlage und der ihres Mannes Sergei im ersten Männer-Einzel stand der Ansbacher Sieg fest. Für die Ergebniskorrektur zeichnete nur Fabian Schäfer im zweiten Einzelspiel verantwortlich, in dem er Stefan Queisser souverän in zwei Sätzen vom Feld schickte.

Ergebnisse: Fabian Schäfer/Philipp Kraft 12:21, 21:23; Christian Göbel/Lars Nähle 22:24, 21:19, 14:21; Hanna Faist/Julia Pötter 14:21, 3:21; Sergei Woit 21:17, 15:21; Fabian Schäfer 21:16, 21:14; Philipp Kraft 16:21, 17:21; Natascha Woit 8:21, 9:21; Christian Göbel/ Julia Pötter 14:21, 20:22.

 

TV Ochsenfurt – 1. BV Bamberg 2:6 (7:12 Sätze).

Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Mindestens ein Punkt wäre für die Ochsenfurter möglich gewesen. Dass dafür aber noch ein bisschen die Erfahrung und die Abgezocktheit fehlen, mussten sich die Bayernliga-Frischlinge jedoch auch eingestehen. Keinen guten Start erwischten Fabian Schäfer und Sergei Woit im ersten Männer-Doppel, die 0:2 verloren. Auch Bamberg trat mit sehr starken Frauen an. Die regionalligaerfahrene Marie-Sophie Münch war für Julia Pötter im Einzel eine Nummer zu groß. Pötter vertrat Natalia Woit, die sich gegen Ansbach eine leichte Verletzung zugezogen hatte und ausfiel. Mit ihrer Partnerin ließ Münch auch im Doppel nichts anbrennen. Ochsenfurts Hanna Faist und Julia Pötter hielten zwar über lange Strecken sehr gut mit und lieferten eine ordentliche Leistung ab, verloren aber 0:2. In gleicher Besetzung wie am Vortag trat das zweite Männer-Doppel mit Christian Göbel und Lars Nähle an. Wie am Vortag verspielten sie eine Führung im ersten Satz, gewannen den zweiten und verloren den dritten.

Obwohl Fabian Schäfer und Philipp Kraft ihren Gegner über weite Strecken Paroli boten, verloren sie jeweils in drei Sätzen. Im ersten Männer-Einzel lief Sergei Woit zur Höchstform auf und gewann deutlich in zwei Sätzen. Gleiches gelang Christian Göbel und Hanna Faist im Mixed. Somit wären die drei verlorenen Dreisatz-Spiele der Weg für weitere Punkte gewesen.

Ergebnisse: Fabian Schäfer/Sergei Woit 16:21, 11:21; Christian Göbel/Lars Nähle 20:22, 21:16, 15:21; Hanna Faist/Julia Pötter 16:21, 15:21; Sergei Woit 21:16, 21:8; Fabian Schäfer 21:15, 10:21, 14:21; Philipp Kraft 16:21, 23:21, 15:21; Julia Pötter 10:21, 13:21; Christian Göbel/ Hanna Faist 21:14, 21:15.

 

Internet:

www.mainpost.de/sport/Kitzingen-Ochsenfurter-zahlen-zweimal-Lehrgeld;art...
www.alleturniere.de/sport/teammatch.aspx?id=B0BE44D4-4670-4F84-AE9C-F3A5...
www.alleturniere.de/sport/teammatch.aspx?id=B0BE44D4-4670-4F84-AE9C-F3A5...