1.MANNSCHAFT: Die Hoffnung lebt in Ochsenfurt [MAIN POST]

Datum: 
Dienstag, 18. Dezember 2012

Mächtig gestreckt: Ochsenfurts Debütantin Nadja Schenkel blieb trotzdem erfolglos.

 

ESV Flügelrad Nürnberg – TV Ochsenfurt 5:3 (11:9 Sätze).

So vielversprechend die Partie für die Ochsenfurter begonnen hatte, so ernüchternd endete sie wie-der einmal. Mit Siegen in beiden Herrendoppeln waren die Gäste in Nürnberg gestartet. Die mit drei Mann Ersatz angetretenen Gastgeber gewannen nur im ersten Doppel gegen Sergei Woit und Philipp Kraft einen Satz. Im zweiten Doppel hatten Christian Göbel und Johannes Ort dann keine Mühe.

Trotz der deutlichen Niederlage im Damendoppel waren wichtige Punkte für Ochsenfurt in Reichweite. Doch die Chancen schwanden nach knappen Dreisatz-Niederlagen Sergei Woits im ersten und Philipp Krafts im zweiten Herreneinzel. Johannes Orts Sieg im dritten Herreneinzel und das unglücklich verlorene Mixed Hanna Faists und Christian Göbels gerieten zur Nebensache, da sich Natalia Woit beim Stand von 19:16 im ersten Satz des Dameneinzels verletzte. Sie wird vermutlich für den Rest dieser Saison ausfallen.

Ergebnisse: Firth/Hallmen – Sergei Woit/Philipp Kraft 21:12, 8:21, 18:21, Fabian Freund/Wilde – Christian Göbel/Johannes Ort 3:21, 16:21, Klaßmüller/Rohde – Hanna Faist/Natalia Woit 21:10, 21:12, Firth – Sergei Woit 18:21, 21:17, 21:18, Klaßmüller – Natalia Woit 21:16, 21:0, Hallmen – Philipp Kraft 11:21, 21:14, 21:19, Fabian Freund – Johannes Ort 17:21, 14:21, Wilde/Rohde – Christian Göbel/Hanna Faist 22:20, 20:22, 21:15.

 

TV Ochsenfurt – TSV Nürnberg 6:2 (13:5 Sätze).

Nach der Niederlage beim einen Nürnberger Klub gelang Ochsenfurts Badmintonspielern einen Tag später ein Sieg gegen den anderen Nürnberger Verein. Im letzten Spiel des Jahres war ihnen damit doch noch der erste volle Erfolg gelungen. Schon vor der Partie hatte der TVO gewusst: Um zu gewinnen, würden vor allem die Herren ihren Beitrag leisten müssen.

Diesem Auftrag kamen Sergei Woit und Philipp Kraft im ersten Doppel souverän nach. Im zweiten Herren-Doppel bemühten Christian Göbel und Johannes Ort den Entscheidungssatz, um sich durchzusetzen. Das ersatzgeschwächte Damendoppel mit Hanna Faist und der 16 Jahre alten Bayernliga-Debütantin Nadja Schenkel verlor wie erwartet.

Überraschend deutlich gewannen in den Einzeln Christian Göbel, Sergei Woit und Philipp Kraft. Der erste Saisonsieg des TVO stand damit fest. Nadja Schenkel setzte sich im ersten Satz des Dameneinzels durch, konnte aber letztlich nicht standhalten. Mit dem Erfolg hat Ochsenfurt Chancen, auch die zweite Bayernliga-Runde zu überstehen.

Ergebnisse: Sergei Woit/Philipp Kraft – Nugraha/Wulandoko 21:16, 21:13, Johannes Ort/Christian Göbel – Heumann/Rudolf Reiser 21:11, 16:21, 21:18, Hanna Faist/Nadja Schenkel – Alina Hoffmann/Martina Jorasch 18:21, 15:21, Christian Göbel – Marc Heumann 21:10, 21:16, Sergei Woit – Nugraha 21:13, 21:10, Nadja Schenkel – Alina Hoffmann 21:19, 14:21, 12:21, Philipp Kraft – Wulandoko 21:14, 21:7, Johannes Ort/Hanna Faist – Rudolf Reiser/Martina Jorasch 21:9, 21:14.

FOTO: TVO

 

Internet:

www.mainpost.de/sport/Kitzingen-Die-Hoffnung-lebt-in-Ochsenfurt;art787,7...
www.alleturniere.de/sport/teammatch.aspx?id=58542E1B-060F-4F09-9C9F-E974...
www.alleturniere.de/sport/teammatch.aspx?id=58542E1B-060F-4F09-9C9F-E974...